Reisen als Lebensstil

Arbeit oder Studium unterbrechen, Bus ausbauen - losziehen? Reisen und Klettern bis der Arzt kommt? Man kann Jahrelang davon träumen - oder es einfach tun. Paul und Paula haben es getan und berichten regelmäßig in ihrem Blog von der Reise. Lest selbst:

Die Idee der Reise... 

                              ...entstand auf einer anderen Reise im Herbst 2014, die wir als Versuch verstanden, uns in dieser Art des Lebens auszuprobieren. Frida war gerademal ein halbes Jahr alt und im alten T2 Bus von Pauls Familie, bereisten wir 3 Monate Frankreich, Italien und die Schweiz. 

„Mein“ Berner Oberland im August 2015

„Mein“ Berner Oberland 8/2015

Ein bissl Abenteuer muss man als Ü 72er schon haben, jährlich mindestens einmal; wenn man das zu Hause im Sandstein und die Novemberkletterfahrt in Süditalien nicht rechnet. Und das erwarten auch meine Schweizer Freunde, denn sie haben besten Fels, wie es auch in den Plaisierkletterführern der Familie von Känel so schön beschrieben ist. Nachdem im vorigen Jahr Wallis dran war, steht nun wieder das Haslital im Berner Oberland auf der Kletterspeisekarte. Hier, am Knotenpunkt verschiedener Hochgebirgstäler warten fast endlose Plattenfluchten im feinsten Granit und Gneis auf uns.

Diaparty der Magdeburger Kletterer

Die Magdeburger Kletterszene liegt wieder mal einen nach und lädt zur Diaparty. Am 28.11. ab 19:00 Uhr. Wer noch nicht dabei war, sollte sich aufmachen. Denn es locken nicht nur witzige und ausgefallene Reisen, Expeditionen, Kletter- und Skitouren sondern auch eine gute Band (Numbskull) zum besinnungslosen Abhotten.

Schwierigkeitsgrade - von der Zahl zum Wort

Oft unterhalte ich mich mit Klettereinsteigern und es dreht sich um Schwierigkeitsgrade. Es sagt ihnen wenig, wenn man von einer 4, einer 7 oder einer 12 spricht. Sie möchten gern wissen, was hinter den nackten Zahlen steht. Aus diesem Grund habe ich recherchiert und musste ernüchtert feststellen, dass die letzte allgemein-übliche Verbalbeschreibung der verwendeten Grade von 1926 stammt.


Die Welzenbachskala von 1926

Die selbstausklinkende Exe!

Im Buch Kinderkopf und Affenfaust ist es dargestellt, ich habe es selbst schon erlebt -  aber gefilmt worden ist es wohl noch nie - die selbstausklinkende Exe! Wolfgang Wisniewski ist dieses Kunststück nun gelungen - ungewollt. Seht selbst das Video:


Bild und Film: Wolfgang Wisniewski, Jena

Klettern am Galgenberg (Halle)

Da das Kletterthalia nun sehr stabil läuft, werden auch Mittel frei, um die Klettergebiete in der Stadt Halle besser auszustatten. Das betrifft einerseits das neu einzurichtende Gebiet am Riveufer, andererseits aber auch das traditionelle Stadtklettergebiet am Galgenberg.


Klettern an der Alpinen Trainingswand, einem Felsen, an dem bereits zu DDR-Zeiten das alpine Klettern geübt wurde.

Eisgipfel und Felsgrate

Der Sommer ist da - Zeit in höhere Sphären zu kommen! Geoquest und der Autor Kai Maluck stellen dafür das passende Buch zur Verfügung:

Bornholm wächst!

Natürlich wird Bornholm nicht höher oder größer, auch wenn sich das so manch Alpin-Kletterer wünscht, der gern auch mal eine anständige Mehrseillängentour auf der Insel machen würde.


Im Klettersteinbruch Vang an der Westküste (Arne Ohlsen in Roede Kartofler skand. 6, also UIAA 7)

Der Sommerurlaub rückt näher: Bouldern in der Schweiz

Wer jetzt über den Sommerurlaub nachdenkt und nicht ganz so weit verreisen möchte, sollte mal die tollen Zentralschweizer Bouldergebiete ins Auge fassen.

Klettergarten Riveufer jetzt offen!

Nun ist es vollbracht und der erste Sektor im neuen Stadtklettergarten Riveufer fertiggestellt!

Björn Olausson in Dadu VIIIc.
9 Routen sind mit viel Arbeit und Mühe eingerichtet worden, der Einstiegsbereich wurde von Müll beräumt, die Vegetationsbereiche abgegrenzt und geschützt und die IG Klettern hat in mehreren Arbeitseinsätzen die Haken angebracht.

Inhalt abgleichen