Eisgipfel und Felsgrate

Der Sommer ist da - Zeit in höhere Sphären zu kommen! Geoquest und der Autor Kai Maluck stellen dafür das passende Buch zur Verfügung:

Bornholm wächst!

Natürlich wird Bornholm nicht höher oder größer, auch wenn sich das so manch Alpin-Kletterer wünscht, der gern auch mal eine anständige Mehrseillängentour auf der Insel machen würde.


Im Klettersteinbruch Vang an der Westküste (Arne Ohlsen in Roede Kartofler skand. 6, also UIAA 7)

Der Sommerurlaub rückt näher: Bouldern in der Schweiz

Wer jetzt über den Sommerurlaub nachdenkt und nicht ganz so weit verreisen möchte, sollte mal die tollen Zentralschweizer Bouldergebiete ins Auge fassen.

Klettergarten Riveufer jetzt offen!

Nun ist es vollbracht und der erste Sektor im neuen Stadtklettergarten Riveufer fertiggestellt!

Björn Olausson in Dadu VIIIc.
9 Routen sind mit viel Arbeit und Mühe eingerichtet worden, der Einstiegsbereich wurde von Müll beräumt, die Vegetationsbereiche abgegrenzt und geschützt und die IG Klettern hat in mehreren Arbeitseinsätzen die Haken angebracht.

IG-Forum

Das Forum der IG-Klettern ist wieder freigeschaltet. Darin können alle Kletterer der Region sich über die interessanten Themen austauschen: wo eine neue Route dazugekommen ist und wie schwer sie ist, wo ein Griff ausgebrochen ist und welchen Grad der Weg dadurch hat, übers Bouldern, gesucht und gefunden, Zeltmöglichkeiten und vieles mehr!

Geoquest Inside

Es ist vollbracht und der dritte Teil der Geoquest-Filme von Kurt Hötzel (alias von Wantoch) ist raus! Dieser stellt den Verlag genauer vor und zeigt, wie Geoquest in seiner Heimatstadt Halle verwurzelt ist. Viel Spaß beim Schauen (auf das Bild klicken).

Neuer Kletterturm Sangerhausen

Am Sonnabend dem 18.4. hat unsere Region ein weiteres Kletter-Highlight bekommen: den Mammutfelsen von Sangerhausen!


Der Turm ist 18 Meter hoch.

Die Einweihungsfeier war außerordentlich gut besucht, nicht nur Kletterer waren gekommen sondern auch viele interessierte Ein- und Anwohner.

Peter oder die Geschichte vom unfreiwillig verschenkten geliebten Auto an ungeliebte Bürger unseres geliebten Nachbarlandes

Autos in der Sächsischen Schweiz sind ja an sich nichts besonders, in der Welt ja sowieso nicht, es werden immer mehr. Aber hier doch schon, hier werden die Auto immer weniger. Dass heißt, natürlich verschwinden Autos nicht, sie sind zu groß, verwesen nicht wie wir. Sie verändern sich nur, kommen in andere Länder, an andere Fahrer, die sie bedienen (müssen), sehen oftmals viel von der Welt, meist in Osteuropa, können aber nichts erzählen. Schade!

BlocReich Release-Party!

Am 12. April sehen wir uns im Hülloch! Was geht ab?



Foto: Reik Heinrich

 

Inhalt abgleichen