Bouldern, Bouldern, Bouldern

Thüringen

Markus Hoppe war mal wieder zu Besuch und hats mächtig krachen lassen. Ergebnis: der neue schwerste Boulder Thüringens ist im Hülloch entstanden. Schwierigkeitsgrad Fb8a+. `Mehr darüber im Blog von Thomas Hocke: http://felsensucht.blogspot.com/

Kurz darauf war Markus nochmal da und inzwischen gibts auch schon einen Fb8b-Boulder. Wir sind gespannt auf die Details und gratulieren dem Deutschen Meister zu dieser großartigen Leistung die wieder einmal zeigt, dass Markus draussen wie drinnen gleichermaßen leistungsstark ist.

Leipzig

Der 23. Boulder ist Geschichte und es war wieder einmal einfach nur genial. Die Boulder, geschraubt von Robert Leistner, Lutz Schneider und weiteren Freunden, waren allererste Klasse. Es erstaunt mich immer wieder, wie Topboulderer, wie der Robert, sich in Normalkletterer, wie mich, hineinversetzen können und genau passende Bewegungsprobleme zaubern: mit Dynamik, wo ich manchmal zögern möchte, mit Kraftanspruch, wo ich gern mal ausruhen will und mit Technikanforderungen, die sich erst im dritten Versuch erschließen. Es war wirklich genial, all diese Boulder zu probieren.

Gereon Großmann im Finale - bärenstark und doch sensibel :-)

Ein Wermutstropfen gab es allerdings. Bei 270 Teilnehmern war die Bude so rappelvoll, dass man meistens anstehen musste, um Hand anzulegen. Zum Glück war das Publikum ein "who is who" der mitteldeutschen Kletterszene, und so gab es beim Warten viel zu klönen und zu labern, bevor die Hände in die weißen Beutel getaucht wurden. Ich persönlich hab es mit der Leistung nicht übertrieben und mir zwischendurch die leckere Pizza und am Nachmittag den Latte Macchiato an der Hallentheke schmecken lassen und bin ganz in Ruhe am Sonntag nochmal hin, um die restlichen Boulder zu probieren. Das hat sich sehr gelohnt und wer den Nachgang noch nicht geschafft  hat: ab ins No Limit, die Boulder sind noch da und immer noch trickreich und interessant!

Für jeden Griff eine Spezialbürste. Leider die für die Zähne vergessen!

Hey, danke Leipzig - es war geil!

Chemnitz

Auch südlich der Pleiße wird nicht geschlafen. Die Chemnitzer sind fleißig am Bauen und wir freuen uns inzwischen alle mächtig auf die Eröffnung zum geplanten Termin  27.02.2010. Drückt die Daumen, dass bis dahin alles fertig ist.

Aktuelle Infos unter: www.boulderlounge-chemnitz.de.

Herzlich gelacht hab ich über das Logo der neuen Halle. Dreimal dürft ihr raten: woran denkt man bei Bouldern und Chemnitz: richtig, die Herausforderung:

 

 

Halle

Auch wir Bouldern, aber da unsere Halle sehr klein ist, feiern wir zur Alternative auch gern.

Kommt deshalb alle zur IG-Kletternparty am 12. Februar. Da wird gerockt, dass die Bude kracht.

 Also: moven, grooven, abhotten. In ist, wer drin ist.

Ort: der Bauernclub in der Ludwig-Wucherer-Straße 82 (Nähe Steintor). Das ist das ehemalige Gebäude der Landwirtschaftsfakultät mit der Skulptur davor. Links davon den Gang durchgehen, ihr hört dann schon, wo`s kracht!

Nicht teuer aber Riesenstimmung.Die Band ist Sommersonnenwenderprobt!

Wir freuen uns auf Euch!!!