Sicherheit und Ausrüstung

Sicherheit und Spezialausrüstung sind ein spezielles Steckenpferd von mir. Viele interessante Dinge sind schon erfunden worden, viele wieder verschwunden. Oft sind die Gegenstände aus der Vergangenheit eigentlich visionär, doch hat sich entweder kein Hersteller gefunden, oder das Produkt wurde nicht anständig vermarktet oder aber es hat am Design gemangelt und wurde vom Endkunden nicht angenommen. nehemn wir zum Beispiel die Antzbremse. Sie war der erste Halbautomat, allen anderen Sicherungsgeräten weit überlegen und hat sich dennoch nicht durchgesetzt.

Antzbremse

Sicherlich hat der nicht so schicke Drahtbügel vorn viele Leute etwas abgeschreckt. Viele Jahre später wird das gleiche Prinzip beim Mammut Smart erneut umgesetzt, schick designt und mit der gesamten Vermarktungsstrategie einer renommierten Firma erfolgreich platziert!

Viele Ausrüstungsgegenstände sind aber zu Recht verschwunden, sie waren Testballons, zu speziell oder einfach nur freakig. Der Ausrüstungsmarkt tendiert zum Massenprodukt und die Exoten haben es schwer in ihren Nischen. Auf jeden Fall können auch verschwundene Sicherungsmittel lehrreich für die Entwicklung neuer Sachen sein und so bin ich immer auf der Suche nach originellen Dingen. Wirklich nützliche Ausrüstung findet dann auch Aufnahme in das Hardwarebuch Hexen und Exen.

Eine wahre Fundgrube ist das Nuts-Museum von Stephane Pennequin. Schaut mal rein bei ihm und wenn ihr selbst etwas ungewöhnliches habt, es aber nicht zu Hause versauern lassen wollt, schickt es ihm, er findet sicherlich einen  Platz in seinem Museum dafür:
Link zum Nutsmuseum

Ein besonders interessanter Treffpunkt für Ausrüstungsfreaks aller Couleur ist bei Supertopo.com. Dort kann man seitenweise in Absonderlichkeiten kramen. Unter anderem halte ich diese Doppel-T-Keile für überlegenswert:

Foto: knieveltech auf www.supertopo.com

Mehr Details zu normalen und ungewöhnlichen Sicherungsmitteln im Hardwarebuch  "Hexen und Exen":