Kletterthalia - Haus des Kletterns in Halle

Der Geoquest-Verlag befindet sich im Herzen der historischen Stadt Halle im Kletterthalia. Das Kletterthalia entstand von 2011 bis 2013 durch den Umbau eines ehemaligen Theatergebäudes. Vormals war hier das "Kleine Thalia Kinder- und Jugendtheater" untergebracht.


Das Kletterthalia im Herbst

In den Gewölben unterhalb des Theatersaals befand sich "Baumanns" Thalia-Gewölbe" , eine Künstlergaststätte in der regelmäßig Bands auftraten. Von den Prinzen bis Udo Lindenberg war alles hier vertreten. Die montägliche Live-Mucke war Kult in Halle.
Im Rest des Gebäudes waren Verwaltungsräume des Theaterbetriebes untergebracht, denn neben dem 2005 geschlossenen Kleinen Thalia gab es noch das Große Thaliatheater. Dieses befand sich ursprünglich auf der Thaliawiese vor dem Haus, dieses brannte in den 60er Jahren ab. Später war es in der unweit gelegenen Kardinal-Albrecht-Str.  angesiedelt, bevor es den Sparzwängen der Stadt Halle geopfert wurde und noch als Rumpftheater im Rahmen der "Kultur GmbH" existiert.

Die Jahre des Umbaus waren eine doppelte Belastung für das Verlagsteam: einerseits musste die laufenden Buchprojekte umgesetzt werden und nach Feierabend wartete die 2. Schicht: der Umbau des Hauses. Bilder aus dieser Zeit finden sich
1. hier
2. hier und
3. hier.


Einbau der Boulderwand in den ehemaligen Theatersaal

2011 standen wir vor der Frage, welchen Namen das hallesche "Haus des Kletterns" bekommen soll. Da Thalia eine der neun Musen der griechischen Mythologie ist - mithin also eine Apologetin der Kultur - und der Sport auch ein Ausdruck von Kultur ist (Körperkultur) haben wir uns entschlossen, die Tradition des Hauses als Stätte der Kultur fortzuführen. Dem trägt der Name Kletterthalia Rechnung. Mit unserer Reihe Geoquest-Kultur, in dessen Rahmen Vorträge zu Reise- und Kletterthemen einem breiten Publikum zugänglich gemacht werden, erfüllen wir diesen Anspruch mit Leben.


Geoquest-Kultur: Erbse mit seinem Klettersatireprogramm im Thaliagewölbe

Das heutige Kletterthalia beherbergt folgende Einrichtungen:


Die Boulderhalle der IG im ehemaligen Theatersaal


Geoquest Lager und Büro sowie Museum.


Karabinertafel im Geoquest Museum: viele seltene, einige einmalige Exponate!


Es gibt eine ganze Reihe traditioneller Sandsteinausrüstungsgegenstände zu bewundern.