Norwegen 2017 - die schwerste Route der Welt

Es sollte eigentlich ein normaler Kletterurlaub werden. Mal nach Skandinavien gondeln und schauen, was dort klettermäßig so geht. Natürlich wollten wir uns auch das berühmte Flatanger anaschauen, von dem wir schon so viel gehört hatten.

Einen Tag nach unserer Ankunft erschien Adam Ondra, um weiter an seinem Projekt zu arbeiten. Die Züge sahen so aberwitzig schwer aus, dass wir mit offenen Mündern darunter standen.


Adam Ondra 2 Tage vor dem Durchstieg beim Auschecken.

Am letzten Tag unseres Aufenthalts geschah es dann: an diesem Tag, an dem außer uns nur noch zwei weitere Kletterer hier aktiv waren, gelang Adam der Durchstieg seines Langzeit - Projekts. Mehr zufällig habe ich die zwei letzten Drittel seines Durchstiegs filmen können (bis dahin kletterte ich noch selbst). Das erste Drittel ist bereits enorme steile Kletterei, welche bis einem guten Doppelknieklemmer führt. Hier hing Adam sehr sehr lange, sicherte sich zwischen, wurde aus der Sicherung genommen, zog sein Seil ein wenig durch, so dass es von unten komplett herausgezogen werden konnte. Danach wurde von genau unter ihm weitergesichert, so dass der Seilzug für die verbleibende Kletterstrecke entscheidend verringert werden konnte. Während dieser Zeit kam ich dazu und konnte anfangen zu filmen. Leider war das Gerät dafür nicht gut geeignet (eigentlich nur ein Fotoapparat), die Fokussierung funktionierte nicht richtig. Die Aufnahmen haben also ausschließlich dokumentarischen Wert.

Nachdem es einige Nachfragen gab, haben wir die Videoaufnahmen von Adam Ondras Durchstieg seiner neuen Route Silence trotz der qualitätiven Mängel zusammengeschnitten (vielen Dank an Björn Olausson für die Mühe, die er sich damit gemacht hat). Man lasse sich nicht irritieren, zwischen den 3 Teilen seiner Route hing Adam minutenlang in seinen abgefahrenen Knieklemmern, das wurde rausgeschnitten, da es sonst zu langatmig würde.

Prinzipiell warten und freuen wir uns auf das Material der professionellen Filmer, welche direkt neben Adam in der Wand hingen und qualitativ erstklassiges Material veröffentlichen werden.

Hier also für diejenigen, die es interessiert, das Video:

Auf Anfrage Adams haben wir das Video wieder gelöscht. Ich bin sicher, dass wir bald besseres, professionelles Videomaterial sehen werden.